Klammern ausmultplizieren

Hier lernst du, wann man Klammern setzt und wann nicht und wie man sie auflösen kann.

Lösungsweg

Aufgabe 1

Welche Klammern kannst du weglassen, ohne den Wert des Terms zu verändern? Berechne auch jeweils den Wert des Terms.

  1. 3 · ( 5 + 2 )
  2. ( 3 · 5 ) + 2
  3. 2 · ( 3 + 5)
  4. ( 2 · 3 ) + 5
  5. ( 2 · 3 ) + ( 2 · 3 )
  6. ( 2 + 3 ) · ( 2 + 5 )

Lösungen zu Aufgabe 1

Aufgabe 2

Löse die Klammern auf. Verwende dafür wie im ersten Beispiel das Distributivgesetz.

  1. a · ( b + c) = a · b + a · c
  2. x · ( y + z ) =
  3. 3 · ( a + b ) =
  4. -2 · ( x + y ) =
  5. -5 · ( 2 – x ) =
  6. 2a · ( x + 3y ) =
  7. -4x · ( 2x – 5y ) =
  8. 2a · ( 5ab – a + 3b ) =

Aufgabe 3

Mit diesen Aufgaben kannst du den Umgang mit Klammern und Minuszeichen üben. Löse also die Klammern auf:

  1. -2 · ( a + b ) =
  2. – ( x + y ) =
  3. 3 – ( -x + 2y) =

Schreibe einen Kommentar